Zeichen setzen für behinderte Menschen

Dillenburg, 07.03.2018
Edelstahlunternehmen Outokumpu Nirosta GmbH spendet

Gemeinsam für Menschen mit Behinderungen: (v.l.) Karsten Spanknebel, Volker Tenne, Dania Sletten, Samuel Waldschmidt, Dirk Botzon und Kemal Dil. (Foto: Outokumpu)

Das Dillenburger Edelstahlunternehmen Outokumpu Nirosta GmbH hat wieder für den guten Zweck gespendet. Wie bereits im Vorjahr setzt die Firma auch diesmal ein Zeichen für Menschen mit Behinderungen: Begünstigte sind die Vereine Lebenshilfe Dillenburg und „Aktion für Behinderte“.


Jedes Jahr vor Weihnachten sammelt die Belegschaft der Firma Geld zur Unterstützung sozialer Organisationen. Diese Summe wird vom Arbeitgeber aufgestockt. Zusammen mit der Spende vom vergangenen Jahr haben beide Organisationen nun finanzielle Hilfe in Gesamthöhe von jeweils 1250 Euro erhalten.

„Wir freuen uns sehr über diese großzügige Spende, die deutlich macht, dass sich Arbeitgeber und –nehmer von Outokumpu gemeinsam für die Belange eines besonderen Personenkreises einsetzen, der nicht so oft im Mittelpunkt steht“, freute sich Lebenshilfe-Vorstand Dirk Botzon.

 

Unterstützung für Elternkurse und Kegeltreffen

Outokumpu kooperiert zudem bereits seit einigen Jahren mit der Lebenshilfe Dillenburg, unter anderem im Bereich der Ausbildung von Menschen mit Behinderungen.

Die aktuelle Spende  nutzt die Lebenshilfe Dillenburg zur Umsetzung der „Step-Elternkurse“, die die Interdisziplinäre Frühförderung in Burg anbietet. Diese Kurse dienen als Unterstützungsangebot für Eltern mit behinderten oder entwicklungsverzögerten Kindern und helfen dabei, die Beziehungen zu ihren Kindern zu vertiefen und ihr eigenes Erziehungsverhalten zu reflektieren.

Der Verein „Aktion für Behinderte“ wird die Spende in das Freizeitangebot für seine Mitglieder fließen lassen – insbesondere in den Fortbestand des sehr beliebten Kegelns. Aktuell sind es vier Gruppen, die sich regelmäßig treffen. „Dabei geht es einerseits um das Spielen, andererseits aber auch darum, Kontakte außerhalb von Schule und Arbeit zu pflegen“, erklärt Vorsitzende Dania Sletten. „Für unseren Verein sind Spenden die einzige Möglichkeit, Angebote für unsere Mitglieder zu finanzieren. Wir sind für die großzügige Unterstützung sehr dankbar.“