Integrative Kindertagesstätte

Unsere 5 Gruppen

Sonnengruppe:

Zurzeit werden in der Sonnengruppe 5 Kinder mit Integrationsplatz und 10 Kinder ohne besonderen Förderbedarf im Alter von 3 Jahren bis zur Einschulung betreut.

Die Kinder haben die Möglichkeit, ab 7:30 - 15:00 Uhr durchgehend mit Mittagsbetreuung die Gruppe zu besuchen.

Mäusegruppe / Käfergruppe / Igelgruppe:

Je 20 Kinder  werden in einer Familiengruppe im Alter von 0 - 10 Jahren betreut.

Dies ist möglich in der Zeit von 7:00 - 16:30 Uhr inklusive Mittagsbetreuung. Die Kinder dieser Gruppen werden in der Übergangsphase auf ihrem Schulweg begleitet. Nachmittags bieten die Fachkräfte kontinuierliche Hausaufgabenbetreuung an.

Bärengruppe:

Die  Bärengruppe betreut zur Zeit 15 Kinder, 10 Kinder ohne besonderen Förderbedarf und 5 Kinder mit besonderem Förderbedarf. Betreuungsmöglichkeit kann ab 7:30 - 15:00 Uhr durchgehend mit Mittagsversorgung in Anspruch genommen werden.

Wir bieten verlängerte Öffnungszeiten für alle Kinder an. Diese gelten von Montag bis Donnerstag von 7.00- 16.30 Uhr. Freitags von 7.00 - 15.30 Uhr.

Förderung:

Für alle Kinder werden individuelle Förderziele erstellt, die kontinuierlich bearbeitet und reflektiert werden. Individuelle Förderung findet sowohl in Einzelsituationen als auch in der Kleingruppe statt.

Die Anzahl der Förderziele wird nach Bearbeitung des Entwicklungstandes eines Kindes in dem jeweiligen Gruppenteam festgelegt und fortgeschrieben.

Schwerpunkt der Fördermaßnahme sind Motorik und Wahrnehmung. Neben den anderen Räumlichkeiten zur Wahrnehmungsförderung steht der Turnraum an zwei Tagen jeder Gruppe zur verfügung.

Personal:

Die fachliche Qualifikation der Fachkräfte setzt sich aus staatlich anerkannten ErzieherInnen, HeilerziehungspflegerInnen mit entsprechenden Zusatzqualifikationen wie Fachkraft für Integration, Motopädagogik, Montessorie, Spiel- oder Heilpädagogik zusammen.

Der Träger unterstützt die Fachkräfte, sich weiter zu qualifizieren.
Im jährlichen Rhythmus werden Teamfortbildungen angeboten, insbesondere mit dem Schwerpunkt Motopädagogik und Wahrnehmung.
Darüber hinaus untersützen uns fleißige Helfer, wie BSJler, Zivis und Berufspraktikanten.

Psychomotorik:

Das Ziel psychomotorischer Förderung ist es, die Eigenaktivität des Kindes zu fördern und es zum selbständigen Handeln anzuregen. Die Erfahrungen in der Gruppe ermöglichen die Erweiterung seiner Handlungskompetenz und Kommunikationsfähigkeit.

Sensorische Integration:

Durch die sensomotorische Integration soll eine sinnvolle Ordnung, Aufgliederung und Verarbeitung von Sinneserregungen im zentralen Nervensystem hergestellt werden.

Eine adäquate Auseinandersetzung mit der Umwelt kann auf diese Weise ermöglicht werden. Alle sinnlichen Eindrücke jedes einzelnen werden sortiert, geordnet und vereint.

Snoezelraum:

Unter Snoezelen verstehen wir das bewusst ausgewählte Anbieten primärer Reize in einer angenehmen Atmosphäre.

Snoezelen ist eine primäre Aktivierung schwer geistig behinderter Menschen, vor allem auf sinnliche Wahrnehmung und sinnliche Erfahrungen gerichtet, mit Hilfe von Licht, Geräuschen, Gefühlen, Gerüchen und dem Geschmackssinn.

(J. Hulsegge, A. Verheul, 1991)

Hydrobad:

Das Hydrobad bietet den Kindern die Möglichkeit, unterschiedlichste Erfahrungen mit dem Element Wasser zu erleben.

Erfahrungen wie Wassergewöhnung, Temperaturunterschiede und Körperwahrnehmung können gezielt vermittelt werden.

Ihre Ansprechpartnerin

Cornelia Müller

Cornelia Müller
Integrative Kindertagesstätte der Lebenshilfe Dillenburg e.V.
Scheidtstraße 6
35745 Herborn-Burg

Telefon: 0 27 72 / 20 10
c.mueller@lebenshilfe-dillenburg.de